02 hausdame butler

Die Hausdame und der Butler


Sowohl die Hausdame als auch der Butler stehen dem Hauspersonal vor.

Gerade wenn im Haushalt mehrere Bedienstete arbeiten, ist es wichtig, dass jemand den Überblick behält, die anfallenden Aufgaben verteilt und immer dafür Sorge trägt, dass jeder Bereich perfekt organisiert ist. In den Aufgabenbereich einer Hausdame bzw eines Butlers fällt somit u.a. das Schreiben von Dienstplänen und das Verwalten des Budgets.

Die Hausdame verfügt meistens über eine Ausbildung im Bereich der Hauswirtschaft oder des Hotelfaches. Aber auch durch Weiterbildungen ist es möglich, sich für diesen Beruf zu qualifizieren. Ein abgeschlossenes Studium ist nicht zwingend notwendig kann aber die Chancen auf gut bezahlte Stellen erhöhen. Der Bachlor-Abschluss dauert mindestens drei, maximal vier Jahre. Der Master-Abschluss ist nach ein bis zwei weiteren Studienjahren möglich.
Eine Hausdame verdient, je nach Bundesland, Ausbildung, Erfahrung, Referenzen und Alter zwischen 20 000 Euro und 45 000 Euro jährlich.

Der Butler ist mit allen Belangen des Haushalts bestens vertraut. Er weiß Marmor zu pflegen, eine Hose zu flicken und Rotwein aus kostbaren Stoffen zu entfernen. Die Ausbildung zum Butler ist sehr kostspielig, dauert jedoch nur wenige Monate. Sie ist aber eher eine Art "Führerschein". Durch die Praxis danach wird der Butler zum Juwel.
Das Gehalt eines Butlers liegt, je nach Land, Dienstjahren, Alter und Referenzen zwischen 72000 Euro und 120 000 Euro im Jahr.
Alternativ zur Hausdame findet sich der Butler in gehobenen Haushalten häufig.